Hartmut Pönitz anRufen
+49.8663.4190961
 bauchladen |
 
PDF
Bild hinzufügen
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers13.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers05.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers11.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers09.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers01.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers02.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers03.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers04.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers06.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers07.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers08.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers10.jpg
images/Südwest-England_für_Fortgeschrittene-Moers12.jpg

 

                         

SÜDWEST- ENGLAND
                          FÜR FORTGESCHRITTENE

 

Zu Fuß, per Paddelboot, per 1 bis 105 PS und in der Luft entlang des South West Coast Path.

Durch Cornwall, Devon, Dorset, Somerset.


Der neue England-Vortrag von Hartmut Pönitz

Termin:    Sa., 21.03.20 um 18 Uhr in der Aula des Gymnasium Adolfinum
Adresse:  Wilhelm-Schroeder-Str.4, 47441 Moers
Karten:    Stadtinformation, Moers (02841-882260)
                                                                                                              Buchhandlung Giesen-Handick, Nk-Vluyn (02845-
2354)
                                                                                                             Konzertkasse Lange, Duisburg (0203-
26464)


Was wäre England ohne Humor? Deutschland! Ironisieren die Engländer.

„In England herrscht viel schlechtes Wetter und es gibt nichts Vernünftiges zu Essen“, kontern die Deutschen. Aha, trotz weltweit bekannter Spitzenköche, die schon in den 70ern eine Slow Food-Bewegung initiierten, fragt sich Hartmut Pönitz? Kann das sein? Kann es vielleicht sein, dass wir mehr anregende, vorzugsweise wahre, Informationen brauchen anstatt mehr mainstreamiger Bilder, um uns ein Bild von den Dingen zu machen? Welche Klischees lenken auf beiden Seiten sonst noch von den wirklich spannenden Geschichten ab?


„Natürlich werde ich nach den politischen Kapriolen der letzten Jahre oft gefragt, ob ich denn jetzt wenigstens einen brexitfreien Landschaftsvortrag mache. NEIN, natürlich nicht!
DER BREXIT inkl. seiner Begleiterscheinungen ist doch das Salz in der Suppe! Das kurzweilige, laute Nachdenken über DIESEN Wahnsinn erklärt doch viele spannende Zusammenhänge weltweit, nicht nur in England. Und ins Nachdenken verfällt der Wanderer von ganz alleine auf den gut 1000 KM des South West Coast Path.

Wild-romantische Natur, Mystisches oder Outdoor-Eldorados für die ganze Familie bietet THE WEST in jeder Bucht, wie Sand am Meer. Eine Urlaubsregion schöner als die andere!

Aber zu einem Reisevortrag, unter dem Motto „Reisen bildet“, gehören für mich auch die Original- Geschichten, erzählt von Menschen vor Ort, den eigentlichen Englandexperten! Freunde von mir, Journalisten oder auch Comediens mit z.T. britisch-schwarzem Humor. Und wenn diese Geschichten z.T. auch Irritationen auslösen sollten- weil sie in Deutschland so selten thematisiert  werden- sind es doch die Informationen, die ahnen lassen warum dieses Inselvolk so tickt wie es tickt“, so Hartmut Pönitz´ Resumée nach fast 30 Englandreisen zu allen Jahreszeiten.

„Und wenn man dann noch ehrlich zu sich selbst ist, muss man sich eingestehen: so viel anders wie wir ticken die gar nicht!“, schmunzelt er.

Pönitz wandert den South West Coast Path zu Fuß, im Paddelboot und auch mal auf dem Pferderücken durch die englischen Grafschaften Somerset, Devon, Cornwall und Dorset. Alleine, minimalistisch mit Rucksack oder mit Frau und Hund. Geballte Menschheitsgeschichte versteckt auf über 1000 Kilometern. Hinzu kamen diverse tausend Autokilometer zwecks anspruchsvollen Bildmaterials.

Wandern in wunderbarer Landschaft entschleunigt und macht innovativ. Viele große Denker sind gewandert und davon abgesehen: auch die Fotografie wurde hier geboren.
Es geht um noch viel Meer- freuen Sie sich auf die eine oder andere Überraschung. Kommen Sie mit?

 „Der Sinn d. Reisens besteht darin die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie sie sein könnten, sie so zu sehen wie sie sind.“

Samuel Johnson (1709 - 1784), englischer Sprachforscher, Lehrer, Journalist und Herausgeber moralischer Wochenschriften, Literaturkritiker








               
               

 
Auszeit Anden

  Auswandern ist schwer,
Einwandern ist schwerer.


Nix wie weg ?
 Traumziele-bekannte
und eher weniger bekannte .


Empfehlenswert !
Alleine und zu Zweit-gemütlich oder Expedition de Luxe.

Erfahrungen.